POSTERAUSSTELLUNG
 
Poster sind eine hervorragende Möglichkeit, breite Fachkreise in komprimierter Form über Projekte und ihre Ergebnisse zu informieren und mit Fachkolleginnen und –kollegen ins Gespräch zu kommen.
 
Wir möchten DaF-Lehrerinnen und Lehrer sowie im Bereich DaF Forschende einladen, ein Poster als Beitrag für die sektionsunabhängige Posterausstellung einzureichen.  

Die Ausstellung steht unter dem Motto:
 
Reflektierte Praxis und praxisorientierte Forschung
Brücken gestalten – Brücken konstruieren 
Welche Fragen beschäftigen Sprachlehrende, welche Sprachlehrforschende?
Wie gehen Lehrende und wie gehen Forschende diese Fragen an?
Welche Antworten finden sie?
Welche Fragen ergeben sich daraus?
 
Die Ausstellung setzt die eingereichten Poster in Beziehung, zeigt einerseits bestehende Brücken zwischen reflektierter Praxis und praxisorientierter Forschung auf und macht andererseits sichtbar, wo Brücken konstruiert werden sollten.

Erwünscht sind besonders Beiträge
  • zu inhaltlichen und methodisch-didaktische Herausforderungen des DaF/DaZ-Unterrichts
  • zum Zusammenspiel von Sprachfertigkeiten, Sprachwissen und (interkulturellen) Kompetenzen
  • zu Berufs- und Selbstbildern von Sprachlehrenden.
Die Poster sollten so gestaltet sein, dass sie schnell erfassbar sind und ohne zusätzliche Erklärung verstanden werden.  

Ausstellung während der Tagung:
Die Poster sind von Montag bis Freitag am Tagungsort sowie elektronisch über die Tagungswebsite zugänglich. Die Anzahl ist auf maximal 100 Poster begrenzt.
 
Postersession am Mittwochnachmittag:
Nach einer zentralen Eröffnung haben die Tagungsbesucher Gelegenheit, die Beiträge zur Kenntnis zu nehmen und mit anderen zu diskutieren. Dafür bekommen sie konkrete Leitfragen. In der zweiten Hälfte stehen die Autorinnen und Autoren für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Prämierung der besten Poster:
Die drei besten Poster erhalten einen Preis.

Bewerbung für die Teilnahme an der Posterausstellung
Eingabe eines Abstracts zum Poster (1.4.2016 – 31.10.2016) über die Tagungswebsite.
 
 
Konzeptverantwortliche: Cornelia Gick
Letzte Aktualisierung: 29.03.2016