GESCHICHTE DER IDT: 50 JAHRE
 
Im Jahr 1967 fand in München (BRD) zum ersten Mal eine Internationale Deutschlehrertagung des Internationalen Deutschlehrerverbandes statt, die sich dem Schwerpunktthema „Probleme des DaF“ widmete. Zwei Jahre später traf man sich in Leipzig (DDR) wieder, ohne spezifischen Themenschwerpunkt und weitere zwei Jahre später in Salzburg, Österreich. Die ersten Tagungsorte waren keinesfalls zufällig gewählt, denn München war und ist Sitz der Zentrale des Goethe-Instituts und Leipzig war und ist Sitz des Herder Instituts. Beide Institutionen waren in der Vermittlung der deutschen Sprache und Kultur in der Welt tätig. Die IDT ermöglichte den Kontakt zwischen Fachleuten trotz zwei deutscher Staaten und unterschiedlicher Ideologien, angesichts der politischen Blöcke eine nicht einfache Situation.
 
Nach drei Tagungen im zweijährlichen Rhythmus wurde auf einen dreijährlichen und ab 1989 auf einen vierjährlichen Rhythmus umgestellt. 1986 findet die erste IDT in der Schweiz, in Bern, statt, 16 Jahre später, 2001 in Luzern. In Luzern wurde der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen erstmals vorgestellt, der den Fremdsprachenunterricht entscheidend veränderte, sowie erstmals eine sprachpolitische Resolution mit dem Schwerpunkt Förderung der Mehrsprachigkeit verabschiedet.
 
2017 wird es die IDT 50 Jahre geben. Die zweisprachige Stadt und Universität Freiburg/Fribourg i.Ü. ist für dieses Jubiläum der ideale Veranstaltungsort. Mit dem Brückenthema steht sie für Verbindungen und Übergänge.
 
Ein Blick auf die Tabelle zeigt nicht nur den Erfolg der Tagung, sondern auch ihre Problematik, denn ihre stetig zunehmende Grösse bringt die Organisatoren an die Grenzen des Möglichen und riskiert fachliche Beliebigkeit. Begegnung und Vernetzung findet heute nicht nur vor Ort statt, sondern zunehmend auch durch Internet und elektronische Medien.
 
Die IDT 2017 versucht, den heute möglichen Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen und dabei die Qualität des fachlichen Austausches zu sichern, auszubauen und die Teilnehmerzahl eher zu begrenzen.
 
Die Tabelle gibt einen Überblick zu den bis dato stattgefundenen IDTs.
Nr. Jahr Ort Veranstalter Thema TN Länder
1 1967 München FIPLV, FMF Probleme des DaF 850 45
2 1969 Leipzig IDV, FIPLV, Komitee f. d. Sprachunterricht 780 35
3 1971 Salzburg IDV Deutsch heute: "Linguistik - Literatur - Landeskunde" 400 28
4 1974 Kiel IDV, FMF Grundlagen der Methodik des Deutschunterrichts 600 41
5 1977 Dresden IDV, Komitee f. d. Sprachunterricht Moderner Sprachunterricht: Lehrerbildung und -fortbildung 823 41
6 1980 Nürnberg IDV, FMF Lehrende und Lernende im Deutschunterricht 761 53
7 1983 Budapest IDV, TIT Der Deutschunterricht in fremsprachiger Umwelt 980 38
8 1986 Bern IDV, SPASRI, Eurocentres Ziele und Wege des Deutschunterrichts in DaF 816 39
9 1989 Wien IDV, ÖDaF Moderner Unterricht DaF - Anspruch und Wirklichkeit 1000 44
10 1993 Leipzig IDV, FMF, GI DaF in einer sich wandelnden Welt 1400 81
11 1997 Amsterdam IDV, VLLT, GI Deutsch in Europea und in der Welt 1500 79
12 2001 Luzern IDV, AkDaF, LEDAFIDS, WBZ Mehr Sprache - mehrsprachig mit Deutsch 1700 85
13 2005 Graz IDV, ÖDaF Begegnungssprache Deutsch 2170 99
14 2009 Jena IDV, GMF, FaDaF Sprache und Kultur: Deutsch als Fremdsprache weltweit 2718 116
15 2013 Bozen IDV, Freie Universität Bozen, AIG, ANILS Deutsch von innen - Deutsch von aussen 2767 109
16 2017 Freiburg i.Ü. IDV, Universität Freiburg, LEDAFIDS, AkDaF Brücken gestalten - Mit Deutsch verbinden