WAS IST NEU AN DER IDT 2017?
 
Neue Wochenstruktur
  • Fach- und sprachpolitisches Programm am Montag
  • Ausflugstag am Dienstag (Nationalfeiertag)
  • Klassischer IDT-Teil (Sektionen, Vorträge, Fachpodien) ab Mittwoch
  • Tagungsende am Freitagabend
  • Ausstellungen, Rahmen- und Kulturprogramm von Montag bis Freitag für alle Tagungsteilnehmer zugänglich

Neue Gestaltung des Montags: Fokus auf fach- und sprachpolitische Themen

  • Arbeitsgruppen zu ausgewählten Themen / SIGs (Special Interests Groups)
  • Sprach- und fachpolitische Podien

Neue Einblicke in die Arbeit von Lehrenden

  • Didaktische Werkschauen: Filmische Einblicke in kreativen Unterricht mit Diskussion
  • Sektionsunabhängige Posterausstellung und Postersession mit Postern zur reflektierten Praxis und praxisorientierten Forschung
Weitere Neuerungen
  • IDV-Verbände stellen sich vor: Verbandsfenster der Welt am Donnerstag und Freitag
  • Vorträge z.T. als Ko-Referate: Zwei Vortragende zu einem Thema mit Diskussion
  • Neue Sektionsdidaktik: Förderung des Austauschs unter den Zuhörenden
 Neue Abläufe
  • Strenge Anmeldefristen
  • Qualitätsprüfung der Abstracts (Doppelblindverfahren) nach definierten Kriterien
  • Maximal zwei Beiträge können angemeldet werden
  • Für die Eingabe eines zweiten Abstracts wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben
 
WAS BLEIBT WIE IMMER?
  • Sektionen und Vorträge
  • Fachpodien am Donnerstag
  • Ausflugstag
  • DACHL-Fenster von Montag bis Freitag
  • Rahmenprogramm der Verlage mit Schwerpunkten am Montag und Donnerstag
  • Kulturprogramm während der ganzen Woche
  • Abendempfang am Mittwoch